GSV Ansbach

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des GSV Ansbach e.V. !

Wir sind ein seit langem in Ansbach ansässiger Verein, der sich die Ausbildung von Familienhunden und Sporthunden nach modernen Methoden zum Ziel gesetzt hat.

Unser Angebot beginnt mit den Welpen- und Junghundestunden, in denen sich vor allem Ersthundebesitzer Anregungen und Hilfe für das Leben mit dem neuen Familienmitglied holen können.

Wem die Beschäftigung mit dem Hund Spaß macht, kann sich mit seinem Hund auch auf die Begleithundeprüfung vorbereiten lassen und an einer unserer weiterführenden Sportausbildungen teilnehmen, z.B. Rally-Obedience oder Agility.

Gelegentlich richten wir auch Seminare für interessierte Hundesportler oder andere Veranstaltungen aus, bei denen auch Nicht-Mitglieder gern gesehene Gäste sind.

Bei Interesse können Sie gerne zu den Trainingszeiten vorbeischauen und Blv_Zeichensich informieren, oder auch gleich mitmachen!

Wir sind Mitglied im BLV (Bayerischer Landesverband für Hundesport).

Auf dieser Seite finden Sie Informationen

  • zum Platz
  • zur Mitgliedschaft
  • zur Ausbildungsphilosophie
  • zur Vereinsgeschichte

Kontakt:

GSV Ansbach

Meinhardswindener Strasse 23

91522 Ansbach

E- Mail: anwiean@gmx.de

Der Platz

Unser Platz liegt am Stadtrand von Ansbach an der Waldgrenze mit hohen Bäumen, die im Sommer Schatten spenden, und ist in drei Teile untergliedert: Trainingsplatz, Welpenauslauf,  und Junghundeparcours, die auf die Bedürfnisse der jeweiligen Gruppen ausgerichtet sind.

Bild2

Unser Vereinsheim bietet im Sommer und Winter die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensein.

Layout_6

Mitgliedschaft

Für die Welpenstunden können Sie Achterkarten, für die Junghundestunden Fünferkarten erstehen, die natürlich nicht zur Mitgliedschaft verpflichten.  Um am Einzeltraining, Obedience und/oder Agility teilnehmen zu können, ist es für Neuankömmlinge erforderlich einmal eine Zehnerkarte zu erwerben. Danach ist es möglich, Mitglied im Verein zu werden. Damit stehen Ihnen alle Angebote des Vereins für einen Jahresbeitrag offen, die automatisch damit verbundene Mitgliedschaft im BLV ermöglicht Ihnen die Teilnahme an Turnieren und Prüfungen im Hundesport.

Da Platz und Vereinsheim gepflegt werden müssen, findet mehrmals im Jahr ein gemeinsamer Arbeitsdienst statt, auch die tätige Mithilfe bei Veranstaltungen ist erwünscht und ein wichtiger Teil des Vereinslebens. Auch Kuchenspenden und Hilfe bei der Bewirtung unserer Mitglieder und Besucher gehören hier mit dazu.

Ein Verein lebt vom Engagement seiner Mitglieder, jede kleine Hilfe ist ein großer Beitrag zum Vereinsleben. Im Übrigen ist auch die Tätigkeit unserer Vorstandschaft und Ausbildungswarte  rein ehrenamtlich.

Ausbildungsphilosophie

Wir befürworten die Ausbildung über positive Bestärkung, da sie ein artgerechtes, schnelles und vor allem nachhaltiges Lernen ermöglicht. Zum Glück hat in den letzten Jahren auf den meisten Hundeplätzen ein Umdenken stattgefunden, Kommandoton und Leinenruck wurden durch durchdachte Ausbildungsprinzipien ersetzt. Die Erfolge unserer eigenen Hunde zeigen, dass man Leistungen dadurch verbessert, nicht mindert.

Der Einsatz elektronischer Hilfsmittel (Teletakt) ist laut Tierschutzgesetz  (Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen vom 14. Mai 03)  und selbstverständlich auch auf unserem Platz verboten! Auch andere Methoden des Starkzwangs lehnen wir ab. Wir fühlen uns den vom dhv festgelegten ethischen Grundsätzen der Ausbildung des Hundes im Sport verpflichtet.

Vereinsgeschichte

Am 19. September 1953 fanden sich ca. 10 Hundefreunde auf einem kleinen Wiesenplatz an der Ansbacher Molkerei in der Naglerstraße zusammen und gründeten den „Gebrauchs- und Sporthundeverein (GSV) Ansbach e.V.“. Ihre Zielsetzung bestand in der Zucht und Aufzucht der erst sechs, dann sieben offiziell anerkannten Gebrauchshunderassen: Deutscher Schäferhund, Deutscher Boxer, Dobermann, Riesenschnauzer, Airedale Terrier, Rottweiler, Hovawart. Ebenso sollten andere Hunderassen, wie die Deutsche Dogge und Mischlinge aller Art im Verein ausgebildet werden.

Von den Gründungsmitgliedern waren 2008 noch als lebend bekannt: Elsbeth Wolfsmeier (früher Reitlingshöfer), Walter Anweiler (Ansbach), Robert Hammerbacher (Meinhardswinden), Otto Lachmann (Oberdombach). Von den bekannten Gründungsmitgliedern bereits verstorben: Gunda Eberwein, Johann Zippold, Heinz Kundner, Georg Wolfsmeyer, Georg Renner.

Noch im Jahre 1953 wurde dann der größere, vom Forst angepachtete, neue Ausbildungsplatz an der Meinhardswindener Straße bezogen. Die Mitglieder kauften je einen „Baustein“ um 20 DM zur Einzäunung und Herstellung des schönen Waldbestandes. Dort fand im Frühjahr 1954 auch die erste Prüfung statt.

Bei einem anfänglichen monatlichen Beitrag von 20 Pfennig, die der jeweilige Kassierer persönlich bei den Mitgliedern eintrieb, entwickelte sich der Verein schnell über 10 bis 15 Mitglieder auf 40 bis 50 Mitglieder, dann über 70 Mitglieder auf nahezu 200 Mitglieder in den 80er Jahren.

Gegenwärtig pendelt die Mitgliederzahl um die 80.

2013 feierten wir das 60-jährige Bestehen unseres Vereins GSV Ansbach!

Advertisements