Junghundestunde

Nach dem Besuch der Welpenstunden sollte der verantwortungsbewusste Hundebesitzer mit dem nun ca. 6 Monate alten Hund in die Junghundestunde gehen. Auch der Hund durchlebt eine Pubertät, die zwischen dem 7. und 12. Lebensmonat beginnt.

Da die Hunde allmählich geschlechtsreif werden, verändert sich ihr Verhalten gegenüber ihren Artgenossen, und bereits Gelerntes schein manchmal wieder „vergessen“. Daher ist es in dieser Phase besonders wichtig, Gelerntes zu wiederholen und zu vertiefen, damit Mensch und Hund zu einem tollen Team zusammenwachsen. In der Junghundestunde sollen viele gemeinsame Übungen das Vertrauen und die Bindung zum Besitzer stärken. Elemente aus der Unterordnung, dem Verkehrsteil der Begleithundeprüfung, Agility, aber auch das Spiel mit dem Besitzer sollten einander abwechseln.

Wie auch in der Welpenstunde, wird bei uns in der Junghundestunde ausschließlich mit positiver Verstärkung gearbeitet.

Bild2

Wie schon in der Welpengruppe sind viele kleine Leckerlis und Spielzeug mitzubringen. Die Hunde müssen geimpft und haftpflichtversichert sein.

Wir freuen und auf Sie und Ihren Hund!

Advertisements